dummybild-oben

3. Sinfoniekonzert am 10.06.2012

3. Sinfoniekonzert
Sonntag, 10. Juni 2012 • 19.00 Uhr • Petruskirche Kiel-Wik
L. v. Beethoven   Ouvertüre zu Coriolan op. 62
N. Paganini   Violinkonzert D-Dur*
R. Schumann   Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 97 "Rheinische"
* Solist: Catalin Mugur

 

Kieler Nachrichten vom 12.06.2012:

EBG-Sinfonieorchester glänzte in Sonne und Finsternis

Kiel – Nicht nur die Kieler Sonne schien am Sonntagabend durch die Mosaikfenster der Petrus-Kirche. Auch das Sinfonieorchester des Ernst-Barlach-Gymnasiums unter der Leitung von Neil Fellows und der Solist Catalin Mugur ließen das Publikum in der Sonne Italiens baden. Im Violinkonzert Nr. 1 D-Dur von Niccolò Paganini trumpfte das Orchester mit gravitätischer Festlichkeit auf und bildete so einen prunkvollen Rahmen für die virtuosen Solopassagen. Diese intonierte Catalin Mugur mit Ausdrucksstärke und feinem Gespür für Dynamik. Sein eleganter Klangsinn entschädigte mehrfach dafür, dass ihm die „teuflisch“ anspruchsvollen Flageolett-Doppelgriffe nicht überall fließend von der Hand gingen. Das Orchester setzte die begleitenden Pizzicati präzise, formte hier schwebende Klangteppiche und dort dramatische Einwürfe. Auch die gegensätzlichen Stimmungen in Beethovens Coriolan-Ouvertüre arbeitete der Dirigent Neil Fellows gekonnt heraus.
Die ganze Bandbreite seines Könnens zeigte das Orchester schließlich in der „Rheinischen“ Sinfonie Nr. 3 von Robert Schumann: Ob feierlicher Glanz, kantable Melodielinien oder volkstümlicher Schwung – die Schüler meisterten die hohen Anforderungen, die das Werk an sie stellte, mit Bravour. Selbst die rätselhafte Finsternis, die sich in der entlegenen Tonart es-Moll über den vierten Satz legt, raunte erstaunlich professionell. Das Publikum war begeistert von der Leistung des Orchesters. Besonders die Blechbläser fielen durch ihren warmen, kräftigen Klang auf. Doch alle Musiker des Schülerorchesters spielten so überzeugend, dass man passagenweise vergaß, dass es sich nicht um Profis handelte.

Nele Winter