Taubitz, Paul (Gastdirigent)

Taubitz, Paul (Gastdirigent)

Konzert am 13.06.2015

J. Ireland
A Downland Suite

 

Paul Taubitz wurde am 30.11.1993 in Kiel geboren. Im Alter von sieben Jahren erhielt er seinen ersten Klavierunterricht bei Reinhard Brede, wo er sehr bald seine große Begabung und Musikalität erkennen ließ. Jedoch fokussierte er sich zunächst auf das Trompetenspiel, das er mit sechs Jahren begann. Mit der Trompete gewann er mehrere Bundespreise beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ und auch den von der Sparkasse vergebenen Sonderpreis für das Instrument des Jahres 2008. Daneben engagierte er sich als Trompeter im Landesjugendorchester Schleswig-Holstein, im Kieler Blechbläser- Ensemble und im Sinfonieorchester am Ernst-Barlach-Gymnasium. Außerdem ist er Stipendiat der „Internationalen Ensemble Modern Akademie“.

Paul Taubitz spielt nicht ausschließlich Trompete und Klavier, er hatte außerdem Orgelunterricht bei Reinfried Barnett und legte den Orgel-C-Schein ab. Zusätzlich hat er auch Dirigierunterricht bei Georg Fritzsch, Generalmusikdirektor der Oper Kiel und Leo Siberski, dem 1. Kapellmeister der Oper Kiel. Dabei machte er solche Fortschritte, dass er im Alter von 15 Jahren das Philharmonische Orchester Kiel mit der Barcarole von Jacques Offenbach im Konzert dirigieren durfte. Weitere Dirigiererfahrungen sammelte er mit dem St. Franziskus-Chor Kiel, den er im Jahr 2013 übernahm. Dabei führte er unter anderem die Missa Brevis in G-Dur von W. A. Mozart mit Chor und Orchester auf. Neben dem Klavier-Solospiel begleitet er zahlreiche SängerInnen und Instrumentalisten. Dabei gewann er ebenfalls eine Vielzahl an Preisen beim Wettbewerb „Jugend musiziert“.

Paul Taubitz partizipierte zudem an einigen Meisterkursen: Dazu gehören beispielsweise die Internationalen Musiktage in Brache mit den Pianisten Reinhard Becker und Prof. Lambis Vassiliadis, die ihn vor allem im Solospiel förderten. Auch bei der 9. Internationalen Klavierakademie in der bayerischen Musikakademie Marktoberdorf nahm er erfolgreich bei Herrn Reinhard Becker teil. Ebenso bei Prof. Manfred Aust, in dessen Privatklasse er zwei Jahre lang Unterricht bekam, bei Prof. Josef Anton Scherrer, bei Prof. Michail Voskresensky (Moskau), bei Prof. Filippo Faes (Italien), bei Eric Chen (Taiwan) und bei Prof. Silvia Sbarciu (Rumänien) hat er Meisterkurse besucht. Prof. Gerald Fauth gab ihm ebenso wichtige, künstlerische Impulse.

Mit dem Sinfonieorchester am Ernst-Barlach-Gymnasium Kiel, war Paul Taubitz im November 2011 mit Mozarts Klavierkonzert in d-Moll KV 466 zu hören. Im Jahre 2012 führte er mit vier Sängern des Ensembles der Oper Kiel und dem 1. Kapellmeister Leo Siberski die Liebesliederwalzer von Johannes Brahms auf.

Seit Oktober 2013 studiert Paul Taubitz Klavier im Studiengang „Bachelor of Music“ bei Reinhard Becker, bei dem er in kurzer Zeit sehr viel lernte, sodass im Winter 2014 alle Etüden op.10 von Frédéric Chopin zuerst im Meisterkurs von Prof. Michail Voskresensky und dann auch im Konzert aufgeführt werden konnten. Zuletzt war er u.a. mit der Klaviersonate h-Moll von Franz Liszt zu hören.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen